Jürgen Becker

„Felder“ war in Köln entstanden, in einer Umgebung, in der die Bildende Kunst und die Musik einen umgaben. Für mich war das, was in der Bildenden Kunst passierte die visuelle Entsprechung, in der Musik war das Geräusch die akustische Begleitmusik zu dem, was ich machte. Herkömmliche Gedichte kann Jürgen Becker 1960 nicht schreiben. Der 1932 […]

Lutz Mommartz

New York kam nach hierher, das war praktisch, so musste ich nicht nach New York gehen. Der Film war damals für die Bildenden Künstler ein Eifersuchtsthema. Die wollten auch. Ich bin mit Uecker einmal nach Knokke gefahren, da sagte der, ‚du hast es gut, du kannst nicht stehen bleiben.’ Es stimmte: Ich durfte nicht stehen […]

Ulrike Rosenbach

Irgendwann saßen wir da bei Klaus Staeck im Büro für Demokratie auf der Fensterbank und ich sagte zu ihm (Alfred Schmela): Also ich werde jetzt Künstlerin, ich höre auf mit Schule und ich will keine Lehrerin mehr sein. Und da sagte er zu mir: Nä Mädche, dat loss mol sinn! Frauen halde nit durch. Die […]

Rissa

Es war ein Samstag um 11 Uhr im Jahr 1959. Ich habe bei Karl-Otto Götz in der Akademie an die Tür geklopft. Ein strahlender Götz mit Pfeife im Mund machte mir auf. Er war damals 45 Jahre alt. Wir haben uns in die Augen geschaut und es hat gefunkt. Ich habe nicht gedacht: der wird […]

Mary Bauermeister

Alles, was Rang und Namen hat, schlief auf meinen Matratzen: John Cage, Christo, der Schriftsteller Hans G. Helms, der Pianist David Tudor, der koreanische Komponist Nam June Paik, der als Erfinder der Videokunst gilt. Dazu haben ihn meine Experimente mit Phosphorfarben inspiriert. Damals hatten wir alle kein Geld, wir waren froh, wenn es Kartoffeln mit […]

Das Archiv

„Audioarchiv Kunst“: Stimmen der Kunstgeschichte Ein Oral Art History Projekt zu den Anfängen der zeitgenössischen Kunst im Rheinland Idee & Umsetzung: Sabine Oelze und Marion Ritter Mit Fotos von Albrecht Fuchs In der Geschichtsforschung ist es längst gängige Praxis: Mittels Originaltönen von Zeitzeugen wird die Vergangenheit als vielstimmiges Gedächtnis wachgehalten. So entsteht eine demokratische Sicht […]